So gelingt der Karrierestart

von Dietmar Nogai (Fachleitung Spedition)

Bereits zum vierten Mal waren zwei Expertinnen aus dem Bereich HR Marketing & Recruiting des Logistikdienstleisters Hellmann Worldwide Logistics als Praktiker Gäste unserer Schule.
Frau Julia Husarek (Hellmann Hamburg) und Frau Christina Osmers (Osnabrück) sind am 22. Mai 2017 zu uns gekommen, um den Auszubildenden Profitipps für Bewerbungsverfahren zu geben.

In jeweils zwei Doppelstunden wurde den Auszubildenden aus dem Ausbildungsbereich „Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung“ der Ablauf eines Bewerbungsverfahrens in seinen einzelnen Schritten vorgestellt und erläutert – von der zentralen Sichtung der Unterlagen über das sich anschließende Telefoninterview, das persönliche Gespräch, bzw. ggf. einem weiteren mit einer Fallsituation bzw. Rollenspiel für besondere Funktionen innerhalb des Unternehmens bis zur anschließenden Entscheidung und Benachrichtigung.

Fragen, wie beispielsweise mit „Lücken“ im Lebenslauf umgegangen werden soll, wie letzterer aufgebaut sein soll, ob heutzutage noch ein Foto zur Bewerbung gehört, u.a. wurden geklärt. Zusammen mit einem persönlichen Anschreiben ist der Lebenslauf schließlich die Visitenkarte eines jeden Bewerbers.

Vielen Auszubildenden wurde erst jetzt klar, warum in Bewerbungsgesprächen häufig gefragt wird, wo sich die Bewerber in ca. zwei bis drei Jahren beruflich sehen. Dies hat häufig etwas mit betriebsinternen Fördermaßnahmen zu tun, um einem eventuellen Wechsel des Unternehmens zuvorzukommen.

Die spannende Doppelstunde ließ keine Fragen offen und nahm vielen die Angst vor zukünftigen Bewerbungsverfahren, mit denen alle zukünftig mehr oder weniger häufig konfrontiert werden.