Bremens most beautiful Berufsschule

Es ist noch keine fünfzig Jahre her, da zählte die Berufsschule für den Großhandel, Außenhandel und Verkehr zu den Perlen der bremischen Bildungslandschaft – es gab große, helle Räume und freundliche Baumaterialien in Verbindung mit einem modernen Design. Auch heute sind die Räume noch hell und groß, doch der Zahn der Zeit hat bereits ein wenig in der Bremer Ellmersstraße genagt.

Die gute alte GAV ist heute weniger ein schmuckes Aushängeschild denn eine Art großer grauer Elefant. Lange Jahre wurde kaum in die traditionsreiche Berufsschule investiert, und so strahlen die Vorhänge nur noch halb so charmant wie vor 25 Jahren, zahlreiche Fenster sind durch Feuchtigkeit blickdicht geworden, und bei Regen dringt Wasser in das Gebäude – selbst für die Azubis aus der Schifffahrtsbranche ist das schon etwas zuviel des maritimen Flairs.

Angeschoben durch Schulleiterin Katja Ollmann und ihren Vorgänger Claus Oellerking bemüht sich die Bremer Bildungsbehörde seit einiger Zeit um einen Neubau - doch bis es soweit ist, werden Azubis, Verwaltung und die LehrerInnen noch etwas die Fahne hochhalten müssen und wie bisher wacker im bisherigen Umfeld den Unterricht gestalten. 

Radio Bremen berichtet in „Bremens most beautiful marodeste Berufsschule“ über die aktuelle Lage an der GAV – hier geht es zu dem sehenswerten Beitrag.

Olaf Steffens